Gefäßdarstellung im fetalen Gehirn
Dopplersonographie mit Messung der Gefäßwiderstände
Darstellung der fetalen Zirkulation

Dopplersonographie

(Versorgungsmessung, Dopplerultraschall)


Die Dopplersonographie ist eine Methode, bei der die Widerstände und die Blutströmungsgeschwindigkeiten in mütterlichen und/oder kindlichen (fetalen) Gefäßen gemessen werden. Dadurch erhält man indirekt Hinweise, ob das Kind in der Gebärmutter ausreichend versorgt wird.

Die Blutflussmessung durch die Dopplersonographie unterscheidet sich für die Schwangere und das Ungeborene in keiner Weise von einer herkömmlichen Ultraschalluntersuchung. Die zusätzlich gewonnene Information trägt dazu bei, im Falle einer Risikoschwangerschaft oder einem von der Norm abweichenden Wachstum des Kindes, rechtzeitig therapeutische Schritte einzuleiten oder den richtigen Zeitpunkt für die Geburt des Kindes abzuschätzen.